Der Grundkonflikt

Das eben beschriebene Modell unterscheidet sich von einer weit verbreiteten Ansicht, die von einem rationalen Geist ausgeht, der durch angestrengtes Nachdenken Lösungen schaffen soll. Der Unter-schied besteht darin, außerhalb des bewussten Teils des Geistes eine starke schöpferische Kraft anzunehmen, die uns tatsächlich und ganz praktisch zur Verfügung steht, nämlich das schöpferische Unterbewusste.

Ein Geist, der diese Kraft nicht kennt und dementsprechend glaubt, die ganze Last der Lösungsfindung alleine tragen zu müssen, bekommt mit der Zeit eine Reihe von Problemen:

  1. Ein ständiges Gefühl der Überforderung.
  2. Da der rational-bewusste ...
Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Das neue Modell in der Praxis
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: