Magisches Testen

Wenn man ein Programm so weit hat, dass es nicht mehr bei jeder Berührung abstürzt, wenn es also mal so grundsätzlich läuft, greift diese dritte Übung: Sie ist Übung 1 ähnlich: Man spiele einfach ein bisschen mit dem Programm herum, vergesse dabei völlig, die Testlisten der Qualitätssicherung und lasse sich einfach treiben, wie man gerade Lust hat: kein Zwang, keine Anstrengung, aber spontanen Impulsen und der Lust folgend. Wer diese Übung ernsthaft durchführt und dann sagt: "Aber das Abarbeiten von Testlisten ist mir lieber, macht mehr Spaß und findet die Fehler schneller." – na ja, der benutzt halt weiter Testlisten.

Nun ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Der Schöpfungsgenerator
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: