Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Über Nacht eine ganze Software entwickeln

Es trifft einen wie der Blitz aus heiterem Himmel die Erkenntnis, dass etwas, das man schon seit längerer Zeit vorhatte, eigentlich ganz einfach zu realisieren wäre. Gleichzeitig kommen Freude, Energie und Begeisterung auf. Man setzt sich an den Computer und beginnt, wie besessen Programmbefehle einzuhacken. An Aufhören ist nicht zu denken. Die Nacht wird einfach durchge-arbeitet. Im Aufkeimen der Morgendämmerung ist es dann soweit: Es läuft! Na ja, vielleicht noch ein paar kleinere Korrekturen, aber das hat Zeit bis morgen. Todmüde aber überglücklich fällt man ins Bett. Am nächsten Tag stellt sich heraus, dass tatsächlich etwas entstanden ist, das man für eine so kurze Entwicklungszeit unter normalen Umständen niemals für möglich halten würde.

nächstes Kapitel: Wer schreibt hier eigentlich den Quellcode? (Sternstunden eines Softwareentwicklers)